Auswanderung nach Australien

Die beiden Familien aus der Weinsberger Gegend sind 1852 und 1855 nach Australien ausgewandert. Über die Gründe erfahren wir folgendes:
Christian Carl Krust und seine Verlobte, Johanne Kraft (30 Jahre), aus Eschenau Oberamt Weinsberg "... sind bereits in die Auswandererliste aufgenommen. Bei der beiderseitigen Armut - es besitzt jedes von uns nur einige Gulden Vermögen - sind wir kaum im Stande, die nötige Ausrüstung, viel weniger die Überfahrtkosten zu bestreiten. ... im Vaterlande keine Aussicht auf ein ordentliches Fortkommen, die Bedingungen für die Auswanderung nach Australien sehr günstig... " Randvermerk des Oberamt Weinsberg (26.08.1852): "Der Staat gibt in der Regel nur unter der Voraussetzung einen Beitrag, wenn die Gemeinde einen solchen leistet... Die Gemeinderäte Eschenau u. Waldbach haben sich hierüber zu erklären" Daraufhin Gemeinderat-Protokoll (31.08.1852): ""... beschlossen, Bitte zurückzuweisen, da die Gemeinde bei ihrer notorischen Armut nicht im Stande ist, einen Beitrag zu leisten" An anderer Stelle: "Gemeinde [zahlt] das volle Reisegeld" Anm.: In Quelle 3 (Briefe Württ. Colonisten Nr. 1 Sohn 1 ff): (Quellen HStA Stuttgart). Er kam am 14.01.1853 mit dem Schiff Julius Caesar in Australien an und wurde am 11.04.1865 eingebürgert. Dort arbeitete er als Gärtner, Arbeiter oder Farmer. Das Ehepaar hat nur Töchter, so dass diese Linie erlosch.
Phoenix, John Oxley Library, State Library of QueenslandChristian Martin Krust mit Ehefrau und vier Kindern wanderte 1855 wegen Hungernot und Überschwemmung mit drei weiteren Weinsberger Familien aus. Sie kamen im 26. Januar 1856 mit dem Schiff Phönix in Botany Bay an. In Weinsberg war er Winzer, in New South Wales, Australien schlug er sich als Arbeiter durch und trug mit dazu bei, den Weinbau dort heimisch zu machen. In der nächsten Generation finden wir z.B. den Beruf des Metzgers.